SchlüsSL-Seminar im Sommersemester 2017 - und weitere Service Learning-Kooperationsmöglichkeiten

 

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kooperationsinteressierte aus gemeinwohlorientierten und öffentlichen Einrichtungen Kassels,
liebe Freundinnen und Freunde des Service Learnings an der Universität Kassel,

im kommenden Sommersemester 2017 findet an der Universität Kassel bereits zum 7. Mal das sogenannte SchlüsSL-Seminar (schlüsselkompetenzorientiertes Service Learning) statt.

Bachelor-Studierende aus verschiedenen Studiengängen engagieren sich hier jeweils für 60 Stunden in einem gemeinwohlorientierten Engagement-Projekt ihrer Wahl. In der begleitenden Lehrveranstaltung, die in diesem Sommer erstmals von Maike Vogel geleitet wird, erhalten die Studierenden Impulse zu grundlegenden Kompetenzen wie Projektmanagement, Arbeiten im Team, Kommunikation und Partizipation und werten ihre Projekterfahrungen aus.

Gern dürfen Sie wieder Bedarfe Ihrer Einrichtung in das Seminar einbringen!

Die Ausschreibung mit Bewerbungsbogen finden Sie im Anhang. Bitte beachten Sie, dass die Projektumsetzung bis zum Sommer abgeschlossen sein sollte. Bewerbungsschluss ist der 31. März. (Geplante Einreichungen, die diesen Termin nicht einhalten können, bitte kurz per E-Mail ankündigen und bis 10. April nachreichen).

Die Auftaktveranstaltung findet am Freitag, den 28. April, von 10 bis 12 Uhr im Idea Lab des Science Park Kassel statt. Dort werden einige Projektergebnisse aus dem Vorsemester vorgestellt, und es ist Raum, den Studierenden persönlich Ihre Wünsche zu schildern.

Falls Sie kooperieren wollen, empfehlen wir dringend, an der Auftaktveranstaltung teilzunehmen. Die Erfahrung zeigt, dass es den Prozess sehr erleichtert, wenn sowohl Sie als auch die Studierenden und die Dozentin einen direkten Eindruck voneinander und von der möglichen Projektumsetzung gewinnen können. Bitte haben Sie Verständnis, dass nicht alle Projekte zum Zuge kommen werden.

Zudem möchte ich Sie bereits heute auf ein spannendes Service Learning-Seminar des Instituts für Musik im kommenden Wintersemester 2017/18 aufmerksam machen: Produktion von Mini-Videos für Crowdfunding-Kampagnen. Nähere Informationen dazu unter

www.uni-kassel.de/go/sl-partner

Wenn Sie darüber hinaus andere, umfangreichere oder fachlich spezifischere Kooperationswünsche haben, zögern Sie nicht, mir dies mitzuteilen. Bei Eignung will ich mich gern dafür einsetzen, diese in der Lehre unterzubringen.

Beste Grüße sendet
Imke-Marie Badur

P.S. Sehr gern dürfen Sie diese Ausschreibung an andere Organisationen in Stadt und Landkreis Kassel weiterleiten.


Was ist Service Learning?

unitransfer.png

Service-Learning ist eine Lehr- und Lernform, die gesellschaftliches Engagement von StudentInnen/SchülerInnen mit fachlichem Lernen verbindet. (Seifert, Zentner & Nagy, 2012; Seifert & Zentner, 2010)

Das heißt:

· Schüler*innen setzen sich für das Gemeinwohl ein.

· Sie tun etwas für andere oder die Gesellschaft.

· Sie engagieren sich aber nicht losgelöst oder zusätzlich zur Schule, sondern als Teil von Unterricht und eng verbunden mit dem fachlichen Lernen.

· Das Engagement der Schüler wird im Unterricht geplant, reflektiert und mit Inhalten der Bildungs- und Lehrpläne verknüpft.

 

Beispiele

Achtklässler beschäftigen sich in Biologie mit Ökosystemen und heimischen Pflanzen und legen in Kooperation mit einem Umweltschutzverein einen Naturlehrpfad mit Infotafeln zum lokalen Ökosystem an – denn ein brach liegendes Wiesenstück drohte zur Müllkippe zu verkommen.

Grundschulkinder üben in der Klasse das betonte Vorlesen, sprechen über geeignete Kinderliteratur und veranstalten Märchenvorlesetage in der öffentlichen Bücherei – denn kulturelle Veranstaltungen für Kinder sind in der Stadt weitgehend dem Rotstift zum Opfer gefallen.

Eine 6. Klasse lernt in Physik- und Chemie, wie eine Batterie funktioniert und organisiert eine Kampagne „Batterien gehören nicht in den Hausmüll“ – denn beim Wandertag hatten die Schüler achtlos weggeworfene Batterien am Straßenrand entdeckt.

Ein Leistungskurs Musik beschäftigt sich mit „Musiktherapie“ und musiziert regelmäßig mit den behinderten Menschen eines Wohnheims – denn die wenigsten Bewohner*innen haben Kontakt zu Menschen außerhalb des Wohnheims.

(http://www.servicelearning.de)

_______________________________________________________________________________

Das Freiwilligenzentrum hat zusammen mit Unitransfer/Universität Kassel und der Liga der freien Wohlfahrtsverbände in 2011 mit einem gemeinsam formulierten Projekt zum Thema "Hochschule - mehr als Forschung und Lehre" einen der ersten Preise des Stifterverbandes und der Mercatorstiftung gewonnen.

Besonders ansprechend und überzeugend war die Netzwerkkonstruktion der Projektpartner, die Knowhow und Kooperationsbeziehungen verknüpft haben, um Service Learning in der Hochschule und im regionalen Umfeld zu verankern.

Detaillierte Informationen zum Thema Service Learning finden Sie hier.


Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

OK